Schwarzi Chatz #63: März-April-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:

• Strike for Future am 15. Mai

Die negativen Effekte der Klimakrise weiten sich aus, dementsprechend sollten sich auch die Proteste ausweiten. Die FAU Bern ruft auf, sich am Strike for Future zu beteiligen.
 
• WAS gewinnt Arbeitskampf

Die Entlassung liess die Arbeiterin bei Jugend am Werk in Wien nicht auf sich sitzen. Nun hat sie zusammen mit dem Wiener Arbeiter*innen Syndikat eine Entschädigung von etwa 9000 Euro erstritten.
 
• Massiver Streik in Indien
 
Die rechtsextreme Regierung Indiens hat mittlerweile so viele Menschen und Gruppen gegen sich aufgebracht, dass Anfangs Jahr der wohl grösste Streik weltweit stattfand. 
 
Gewerkschaft feministischer denken.

Feministische Theorie und Praxis sollte nicht einfach feindlich begegnet werden. Die Bewegung könnte eine willkommene Erneuerung der Gewerkschaften bedeuten.
 
Gewerkschaften und Tariverträge, Teil 4

Nach dem zweiten Weltkrieg war in den USA die Blütezeit der Tarifverträge. Doch der "Erfolg" führte auch immer mehr zum Untergang der Gewerkschaften.

 

Schwarzi Chatz #62:Januar-Februar-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:

• Pflege in Not

Die Pflege ist bereits jetzt unterbesetzt, doch dies wird sich noch verschlimmern. Denn nicht nur die Bezahlung, sondern auch die Arbeitszeiten und die gesellschaftliche Anerkennung sind miserabel. Ein Überblick über die Probleme.
 
• Gewerkschaftsfeind Coca-Cola

Der Getränke-Multi hatte es noch nie mit Gewerkschaften. Nun diffamiert der Konzern auf den Philippen Gewerkschafter*innen und liefert sie so den Paramilitärs aus. Die Vergangenheit zeigte, dass der Konzern auch nicht vor Mord zurückschreckt.
 
• Pfleger*innen behalten recht
 
In Halle (DE) weigerte sich die ehemalige Chefin, den Teilzeit-Pfleger*innen Nachtzuschläge zu bezahlen. Nun haben die drei FAU-Mitglieder vor Gericht gewonnen.
 
Ein anderer Ansatz für den Syndikalismus

Vor einem Jahr erschien die Broschüre, welche den kleinen Basisgwerkschaften in Deutschland einen neuen Kurs empfiehlt. Wie sieht es mit dieser Kritik in der Schweiz aus?
 
kurzer und kritischer Blick auf die Ereignisse im November 1922 in Ecuador - Teil 1

Drei Tage lang standen Teile des Landes wegen eines Generalstreiks still. Doch der gesellschaftliche Wandel blieb aus - auch wegen der Fehler der gebildeten Arbeiter*innenräte.
 

 

Schwarzi Chatz #61: November-Dezember-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:

• Pünktlichkeit um jeden Preis?

zunehmende Passagier*innenzahlen und gleichzeitiger Stellenabbau? Die SBB spielt mit ihrer Ausrichtung momentan mit dem Leben ihrer Angestellten. Kein Wunder starb Anfangs August ein Zugbegleiter in Baden.
 
• ETCS - Ein grosser Schritt ... zurück?

Millionen wurde in das European Train Control System reingesteckt. Doch es hat immer noch Probleme.
 
• Hong Kong: Auf einmal tobt das Internet
 
Blizzard schloss einen professionellen Spieler aus, weil er sich mit den Protesten solidarisierte. Der Shitstorm folgte sogleich.
 
Hong-Kong: Ein Gespräch

Die "Workers Group" im Interview zu den Hintergründen der Proteste in Hong-Kong
 
 
Was bleibt nach den Protesten?

Die Kommune in Quinto, die Protestbewegung in Ecuador und was davon bleibt.
 
Invasion in Rojava

Trump hat den weg frei gemacht und der türkische Staat liess nicht lange auf sich warten. das autonome Gebiet Rojava in Nordsyrien wird von staatlichen Truppen und Milizen überfallen. Die von der Türkei geforderte "Sicherheitszone" bedeutet Vertreibung, Gewalt und ethnische Säuberungen.

 

 

Schwarzi Chatz #60: September-Oktober-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:

• Gewerkschaften gegen den Klimawandel

Unwetter und Klimakatastrophen nehmen zu, der Klimawandel ist ein Fakt. Doch die Gewerkschaften scheinen noch zu zögern, sich dagegen einzusetzen. Denn gerade in den Bergbaugebieten wird ein Ausstieg z.B. aus der Kohleproduktion schwierig, ohne die Regionen ins Elend zu stürzen. Daher sollten sich die Gewerkschaften vermehrt für einen sozialen Ausstieg einsetzen anstatt am Status Quo festzuhalten.
 
• Invasion Rojavas abgewendet - vorerst

Mitte Juni drohte der türkische Staat ganz offen mit der Invasion des hauptsächlich kurdisch kontrollierten Rojava im Norden Syriens. Dieses revolutionäre Projekt ist vorerst vor einer Invasion der Türkei bewahrt worden, die Frage ist jedoch: Für wie lange?
 
• Reinigungsstreiks in Frankreich und Spanien
 
Die Finanzkrise um 2010 führte zu einigen Liberalisierungen der Arbeitsmärkte. Stark betroffen war die Reinigungsbranche. Daher organisieren sich gerade in Spanien und Frankreich nun die Zimmerreinigungskräfte, ein Bereich, welcher migrantisch und weiblich geprägt ist.
 
Sudan: Pakt mit dem Teufel?

Seit Mitte August ist die konstitutionelle Deklaration in Kraft, welchen eine Teilung der Regierung zwischen Militär und den Forces of Freedom and Change vorsieht. Doch wie lange wird das Militär mitspielen?
 
 
Hardcore und DYI postkolonial

In Marokko hat sich wider aller Repression eine Hardcore-Szene herausgebildet. Besonders für die Armen ist es eine Möglichkeit, günstig am öffentlichen Leben teilnehmen zu können und ist auch eine kleine Rebellion gegen die herrschenden Verhältnisse
 
Gewerkschaften und Tarifverträge Teil 3

Wann und warum begannen Gewerkschaften eigentlich Tarif- bzw. Gesamtarbeitsverträge zu unterzeichen? Teil 3 handelt von der Annäherung der Chef*innen im frühen 20. Jahrhundert. Doch anstatt Friede war ihre Absicht die Ausnutzung der Gewerkschaften als Streikbrecherinnen.

 

 

Schwarzi Chatz #59: Juli-August-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:

• Über den feministischen Streik hinaus

Der feministische Streik am 14. Juni war massiv. Über eine halbe Million Menschen fanden sich auf den Strassen der Schweiz wieder, um die Emanzipation und Gleichberechtigung aller Geschlechter voranzutreiben. Doch was kommt nun? Sowohl der Druck wie auch die Organisation müssen aufrechterhalten werden
 
• Sudan: Militär stellt sich gegen die Revolution

Der Diktator Al-Bashir wurde im April "abgesetzt", doch seither hält das verbündete Militär die Macht inne. Die Proteste gehen daher weiter, trotz massiver Repression und Internetsperren. Denn die Bevölkerung will weiterhin Freiheit und nicht einfach neue Diktatoren auf dem alten Thron.
 
• "Du besitzt ein Smartphone, wie kannst du gegen den Kapitalismus sein?"
 
Aktivist*innen, welche ein leben innerhalb des Kapitalismus führen, werden oft genau dafür kritisiert. Doch wirkungsvolle Alternativen gibt es nicht. Die Gesellschaft lässt sich nur innerhalb derselben revolutionieren.
 
"Solidarität statt Angst"

Auch im Gefängniswesen herrscht Ausbeutung. Genau dagegen geht die Gefangenengewerkschaft / Bundesweite Organisation GG / BO vor und organisiert Menschen hinter Gittern. Interview mit einem Aktivisten
 
Gewerkschaften und Tarifverträge Teil 2

Teil 2 der Serie behandelt den Aufstieg und Fall der Gewerkschaft Knights of Labour in den USA. Ihre Taktik der Zentralisierung von Streiks half auch ihr nicht weiter.

 

Schwarzi Chatz #58: Mai-Juni-Ausgabe Online

von faubern

Aus dem Inhalt:.

• Auf zum Streik!

Der Frauen*streik am 14. Juni beruft sich auf einen der grössten Streiks in der Geschichte der Schweiz: der Frauenstreik im Jahr 1991. Daran beteiligten sich eine halbe Million Menschen. Viele Probleme sind geblieben, die Forderungen sind jedoch um einiges breiter geworden.
 
Massenproteste im Sudan und Algerien

Die Proteste führten in beiden Ländern zur Absetzung der alten Diktatoren. Doch das Militär steht schon bereit. Der Kampf um die Freiheit hat gerade erst begonnen.
 
Basisgewerkschaft SI Cobas wird angegriffen
 
Der SI Cobas in Italien ist besonders im Logistikbereich stark. Dass dort viele Ausländer*innen arbeiten, welche sich nun wehren, stösst der rechtsextremen Lega sauer auf. Auch die Bosse versuchen die Gewerkschaft in den Schmutz zu ziehen.
 
Klimakapitalismus

Seitdem Schüler*innen mit Klimastreiks Europa aufrütteln, geht die Vereinnahmung der Proteste los. Oftmals fällt der eigene Konsum als möglicher Ansatz. Doch das Problem liegt vielmehr auch in unserer Wirtschaftsweise: Der Kapitalismus ist auf Raubbau an der Natur angewiesen. Daher bleibt nur: System Change, not Climate Change
 
Police The Police

Schweizweit geht die Polizei wieder härter gegen politische Dissident*innen vor. Polizeibrutalität ist trauriger Alltag vom People of Color und ist auch Aktivist*innen nicht unbekannt. Die Regierung schaut dabei bestenfalls tatenlos zu...

 

Gewerkschaften und Tarifverträge Teil 1

Warum begannen Gewerkschaften überhaupt damit, Tarif- bzw. Gesamtarbeitsverträge auszuhandeln? Dieser Artikel aus den USA zeigt die Zeit davor. Und es zeigt auch, dass es auch anders ging.